Filipenses 1

1 Paulus und Timotheus, Knechte Christi Jesu, an alle Heiligen in Christus Jesus seienden in Philippi mit Aufsehern und Dienern:

2 Gnade euch und Friede von Gott, unserm Vater, und Herrn Jesus Christus!

3 Ich danke meinem Gott bei jeder Erwähnung von euch

4 allezeit in jedem Gebet von mir für alle euch, mit Freude das Gebet verrichtend,

5 wegen eurer Teilnahme an der Frohbotschaft vom ersten Tag bis jetzt,

6 Zuversicht habend in eben diesem, daß der angefangen Habende in euch ein gutes Werk vollenden wird bis zum Tag Christi Jesu.

7 Denn es ist recht für mich, dies zu denken über alle euch, deswegen, weil habe ich im Herzen euch, sowohl in meinen Fesseln als auch bei der Verteidigung und Festigung der Frohbotschaft, Teilhaber an meiner Gnade alle euch seiende.

8 Denn mein Zeuge Gott, wie ich mich sehne nach allen euch mit herzlichen Liebe Christi Jesu.

9 Und darum bete ich, daß eure Liebe noch mehr und mehr reich werde an Erkenntnis und jeder Einsicht,

10 dazu, daß prüft ihr das wesentlich Seiende, damit ihr seid lauter und unanstößig auf Tag Christi,

11 erfüllt mit Frucht Gerechtigkeit, der durch Jesus Christus zur Herrlichkeit und Lob Gottes.

12 Erfahrt aber ihr, will ich, Brüder, daß das in bezug auf mich mehr zur Förderung der Frohbotschaft gedient hat,

13 so daß meine Fesseln offenbar in Christus geworden sind in dem ganzen Prätorium und den übrigen allen,

14 und die mehreren der Brüder im Herrn, Vertrauen gewonnen habend durch meine Fesseln, um so mehr wagen, furchtlos das Wort zu sagen.

15 Einige zwar auch aus Neid und Streitsucht, einige aber auch aus gutem Willen Christus verkündigen;

16 die einen aus Liebe, wissend, daß zur Verteidigung der Frohbotschaft ich eingesetzt bin,

17 die anderen aus Streitsucht Christus verkünden, nicht auf lautere Weise, meinend, Bedrängnis zu erwecken meinen Fesseln.

18 Was denn? Außer daß auf jede Weise, sei es zum Schein, sei es in Wahrhaftigkeit, Christus verkündet wird, und darüber freue ich mich. Ja, auch ich werde mich freuen;

19 ich weiß nämlich, daß dies mir ausschlagen wird zur Rettung durch euer Gebet und des Geistes Jesu Christi,

20 gemäß meiner festen Erwartung und Hoffnung, daß in nichts ich werde beschämt werden, sondern in aller Öffentlichkeit wie allezeit, auch jetzt groß gemacht werden wird Christus an meinem Leib, sei es durch Leben oder durch Tod.

21 Denn für mich das Leben Christus und das Sterben Gewinn.

22 Wenn aber das Leben im Fleisch, dies für mich Frucht Arbeit, dann was ich wählen soll, nicht weiß ich.

23 Bedrängt werde ich aber von den zwei: die Begierde habend zu dem Aufbrechen und Bei Christus Sein; denn viel mehr besser;

24 aber das Verbleiben im Fleisch notwendiger euretwegen.

25 Und darauf vertrauend, weiß ich, daß ich bleiben werde und verbleiben werde bei allen euch zu eurer Förderung und Freude im Glauben,

26 damit euer Rühmen überreich sei in Christus Jesus durch mich durch. meine erneute Anwesenheit bei euch.

27 Nur würdig der Frohbotschaft von Christus führt euer Leben, damit, ob gekommen und gesehen habend euch oder abwesend, ich höre das über euch, daß ihr feststeht, in einem Geist, mit einer Seele mitkämpfend für den Glauben an die Frohbotschaft

28 und nicht eingeschüchtert werdend in keiner Weise von den im Widerstreit Liegenden, was ist für sie Beweis Verderbens, aber eurer Rettung, und dies von Gott!

29 Denn euch ist geschenkt worden das für Christus, nicht nur das An ihn Glauben, sondern auch das Für ihn Leiden,

30 denselben Kampf habend, einen wie beschaffenen ihr gesehen habt an mir und jetzt hört von mir.