2 João 1

1 Der Aelteste an die auserwählte Frau und an ihre Kinder, die ich in Wahrheit liebe, (und nicht nur ich, sondern auch Alle, welche die Wahrheit erkannt haben)

2 um der Wahrheit willen, die in uns bleibt, und ewig mit uns seyn wird.

3 Gnade, Erbarmen, Friede sey mit euch von Gott, dem Vater und dem Herrn, Jesu Christo, dem Sohne des Vaters, durch Wahrheit und Liebe.

4 Es hat mich sehr gefreuet, daß ich unter deinen Kindern solche gefunden, welche in der Wahrheit wandeln, wie wir die Vorschrift von dem Vater empfangen haben.

5 Und nun bitte ich dich, Kyria! - nicht als ob ich dir ein neues Gebot schreiben wollte, sondern das wir von Anfang her gehabt, - lasset uns einander lieben.

6 Und dieses ist die Liebe, daß wir nach seinen Geboten wandeln; dieses ist das Gebot, wie ihr von Anfang gehört, daß ihr darnach wandeln sollet!

7 Viele Verführer sind in die Welt ausgegangen, welche leugnen, daß Jesus Christus im Fleische gekommen. Ein solcher ist der Verführer und der Widerchrist.

8 Seyd auf eurer Hut, damit nicht unsere Arbeit verloren gehe, sondern voller Lohn uns werde!

9 Wer abfällt und nicht bei der Lehre Christi bleibt, der hat Gott nicht; wer aber bei der Lehre bleibt, der hat sowohl den Vater als den Sohn.

10 Wenn Jemand zu euch kommt, und bringet diese Lehre nicht; so nehmet ihn nicht in‘s Haus auf, und begrüßet ihn nicht!

11 Denn wer ihn begrüßt, der nimmt Theil an seinen bösen Werken.

12 Ich hätte noch Vieles zu sagen; aber ich wollte es nicht durch Papier und Dinte; sondern ich hoffe euch zu besuchen, und mündlich zu sprechen, damit unsere Freude um so vollkommener werde.

13 Die Kinder deiner auserwählten Schwester lassen dich grüßen.