2 Tessalonicenses 3

1 Übrigens, liebe Geschwister, es wäre cool, wenn ihr für uns beten würdet! Bittet Gott da drum, dass die gute Nachricht von Jesus nicht mehr aufzuhalten ist und überall das passiert, was bei euch auch abgegangen ist!

2 Bittet Christus auch darum, dass er uns vor Attacken von irgendwelchen linken Typen beschützt, die vom Glauben einfach nichts wissen wollen.

3 Gott ist aber treu, er hält zu uns. Und er wird euch auch immer wieder aufbauen und stark machen, um euch vor diesen Angriffen zu schützen.

4 Wir vertrauen Christus und auch euch. Ihr werdet schon dafür sorgen, dass ihr euch nach den Sachen richtet, die wir euch beigebracht haben, oder?

5 Jesus soll dafür sorgen, dass ihr die Liebe Gottes und die Geduld Christi immer besser begreift und euer Leben danach ausrichtet.

6 Eine Sache, liebe Geschwister, ist uns noch superwichtig! Wir fordern euch hiermit zu etwas auf, und zwar kraft der Autorität, die Jesus uns gegeben hat: Gebt euch nicht mit Leuten in eurer Gemeinde ab, die nur rumhängen und nicht das tun, was wir euch beigebracht haben!

7 Ihr habt doch mitbekommen, wie wir es gemacht haben. Wir haben ja auch nie einfach nur rumgehangen, oder?

8 Haben wir jemals rumgeschnorrt und uns auf Kosten anderer durchgeschlagen? Null! Wir haben geschuftet wie blöd, tagsüber und im Nachtdienst haben wir gearbeitet, nur um niemandem auf der Tasche zu liegen.

9 Es wäre zwar voll in Ordnung gewesen, wenn wir von euch irgendeine Bezahlung verlangt hätten. Aber wir wollten damit einfach ein Statement abgeben und ein Vorbild für euch sein.

10 Wir haben damals schon immer zu euch gesagt: „Wer nicht arbeiten will, soll auch nichts zu essen kriegen.“

11 Jetzt haben wir aber gehört, dass es ein paar Leute bei euch gibt, die wie Penner leben, nicht arbeiten wollen und auch sonst nur Unsinn im Kopf haben.

12 Allen, die so drauf sind, befehlen wir hiermit kraft der Autorität von Jesus Christus, sich einen Job zu suchen und für ihren Lebensunterhalt selber zu sorgen!

13 Euch bitten wir aber, liebe Geschwister, weiter gute Sachen für Gott zu machen und da auch nicht nachlässig zu werden!

14 Falls jemand bei euch sagt, es wäre ihm total egal, was wir euch hier geschrieben haben, dann trefft euch nicht mehr mit dem. So wird ihm sein mieses Verhalten hoffentlich bewusst.

15 Behandelt ihn aber nicht so, als wäre er ein Feind. Er ist immer noch ein Bruder, der einfach eure Hilfe braucht.

16 Unser Gott, der ein Meister des Friedens ist, soll euch diesen Frieden geben. Und zwar überall und auf jede erdenkliche Art und Weise! Gott soll mit euch sein!

17 Jetzt schreib ich, Paulus, noch mal mit meiner eigenen Klaue einen Gruß drunter! Ich mach das mit allen Briefen, die von mir kommen, damit ihr sicher wisst, dass die auch von mir sind.

18 Die Gnade von unserem Meister Jesus Christus soll bei jedem von euch sein. Euer Paulus