2 Maccabees 1

1 WJr Jüden: ewre Brüder / so zu Jerusalem / vnd durch das gantze Jüdischeland sind / Wündschen euch Jüden / vnsern Brüdern / so in Egypten sind / Glück vnd heil.

2 GOtt segene euch / vnd gedencke an seinen Bund / den er Abraham / Jsaac vnd Jacob seinen trewen Knechten zugesagt hat.

3 Vnd gebe euch ein rechtschaffen hertz / Das jr in seinem Gesetze fest vnd bestendig bleibet /

4 vnd verleihe euch / das jr vleissig seid in seinen Geboten / vnd tröste euch /

5 Er erhöre ewr Gebet vnd sey euch gnedig / vnd las euch nicht in der not.

6 Also bitten wir stets fur euch.

7 WJr haben an euch geschrieben in vnser höhesten not / Da Jason vnd sein Anhang von dem heiligen Land / vnd von dem Königreich abtrünnig ward /

8 vnd verbrenten vnsere thor / vnd vergossen das vnschüldige blut. Da beteten wir / vnd der HERR erhöret vns / vnd wir opfferten jm Semelmehl / vnd zündten die Lampen an / vnd legten die Schawbrot auff.

9 Vnd begeren / das jr jtzt wolt die Kirchweihe mit vns halten / des monden Casleu. Datum im hundert vnd neun vnd sechzigsten jar / zu der zeit des königs Demetrij.

10 WJr zu Jerusalem vnd im gantzen Judea / sampt den Eltesten / vnd Johannes / Wündschen Aristobulo des königs Ptolemei Schulmeister / der von dem priesterlichen Stamme ist / vnd den andern Jüden so in Egypto sind / Glück vnd heil.

11 WJr dancken Gott billich / Das er vns aus so grosser not erlöset hat / die wir vns gegen so einem mechtigen König wehren musten.

12 Denn Gott hat vnser Feinde aus der heiligen Stad weggetrieben /

13 bis gen Persien / Daselbs ward der König mit seinem vnüberwindlichem Heer im Tempel Nane erwürget / aus list der Priester Nane.

14 Denn da Antiochusantiochi des Wüterichen tod wird hie anders be schrieben denn j. Maccab. 6 und 2. Maccab. 9 dahin kam / sampt seinen Freunden / zur Göttin Diana / als wolt er sie freien / vnd alles geld aus dem Tempel zur Morgengabe nemen /

15 Vnd da es die Priester der Nane erfur trugen / vnd er mit etlichen in die Capellen gegangen war / schlossen sie die Kirchen hinder jm zu /

16 vnd worffen jn vnd alle die mit jm waren / mit steinen zu tod / Darnach hieben sie jn zustücken / vnd worffen sie heraus.

17 Gott hab jmer lob / das er die Gottlosen so hat weggericht.

18 DEm nach / weil wir auff den fünff vnd zwenzigsten tag des monden Casleu gedencken die reinigung des Tempels zubegehen / haben wirs euch wollen anzeigen / Das jr auch mit vns dasselb Fest begehet. Wie man begehet den tag / daran Nehemias das Fewr gefunden hat / da er den Tempel vnd den Altar bawet vnd wider opfferte.

19 DEnn da vnser Veter in Persien weggefurt worden / haben die Priester das fewr vom Altar in eine tieffe trocken Gruben versteckt vnd erhalten / das es niemand erfür.

20 Als nu nach etlichen jaren Nehemias / nach dem willen Gottes / vom Könige heim gesand ward / schickt er derselben Priester Nachkomen / die das Fewr verborgen hatten / das sie es wider sucheten. Aber wie sie vns berichtet haben / haben sie kein Fewr / sondern ein dickes wasser funden /

21 Dasselb hat er sie heissen schepffen vnd bringen. Da es nu alles zum Opffer zugerüstet war / hat Nehemias befolhen / Sie solten das wasser vber das holtz vnd das Opffer / das auff dem holtz lage / giessen.

22 Als sie dasselb gethan hatten / vnd die Sonne wol herauff komen war / vnd die wolcken vergangen / da zund sich ein grosses Fewr an / Des verwunderten sie sich alle.

23 Da fiengen die Priester vnd das Volck an zu beten / bis das Opffer verbrand war. Vnd Jonathas sang vor / Die andern aber sprachen jm nach mit Nehemia.

24 DJS aber war das gebet Nehemie / HERR vnser Gott / der du alle ding geschaffen hast / vnd bist schrecklich / starck vnd gerecht / vnd barmhertzig / vnd allein der rechte König vnd Gesalbete /

25 Der du allein alle Gaben gibst / der du allein gerecht / allmechtig vnd ewig bist / Der du Jsrael erlösest aus allem vbel / Der du vnsere Veter erwelet / vnd sie geheiliget hast /

26 Nim das Opffer an fur das gantze volck Jsrael / vnd beware vnd heilige dein Erbe.

27 Bringe vns zurstrewete wider zusamen / Erlöse die / so den Heiden dienen müssen / vnd sihe vns verachte an / da fur jederman einen grawen hat / Das doch die Heiden erfaren / das du vnser Gott seiest.

28 Straffe die vns vnterdrücken / vnd mit grossem pochen vns alle schande anlegen /

29 Pflantze dein Volck wider an deinem heiligen Ort / wie Moses gesagt hat.

30 DArnach sungen die Priester Lobgesang dazu / bis das Opffer verzeret ward.

31 Darnach hies Nehemias das vbrige wasser auff die grossen stein giessen /

32 Da gieng auch eine flamme auff / Aber sie ward verzeret von der flamme des fewrs auff dem Altar.

33 Dis ist balde lautbar worden / vnd vor den König der Persen komen / Wie man an dem Ort / da man das fewr versteckt hatte / Wasser gefunden / vnd dasselb die Opffer angezündet hette.

34 Da versuchets der König auch / vnd lies den Ort aussondern vnd befrieden /

35 vnd gab viel Gelds dazu?

36 Vnd des Nehemias gesellen nenneten den ort / Nechpar / Auff Deudsch / Reinigung / Etliche heissen jn auch Nephtar.