2 Maccabees 2

1 MAn findet auch in den Schrifften / das Jeremias der Prophet / die / so weggefüret waren / geheissen habe / Das sie das Fewr solten mit nemen / wie oben angezeiget /

2 vnd jnen das Gesetz mit gegeben / vnd befolhen habe / Das sie ja des HERRN Gebot nicht vergessen / vnd sich nicht liessen verfüren / wenn sie die gülden vnd silbern Götzen / vnd jren schmuck sehen.

3 Vnd habe jnen der gleichen viel mehr befolhen / das sie das Gesetze nicht aus jrem hertzen wolten lassen.

4 So stund das auch in der selben Schrifft / Das der Prophet / nach göttlichem Befelh sie geheissen habe / Das sie die Hütten des Zeugnis vnd die Laden solten mit nemen.

5 ALs sie nu an den Berg kamen / da Moses auff gewesen / vnd des HERRN Erbland gesehen hatte / fand Jeremias eine Hülen / darein versteckt er die Hütten vnd die Laden / vnd den Altar des Reuchopffers / vnd verschlos das Loch.

6 Aber etliche die auch mit giengen / wolten das Loch mercken vnd zeichnen / Sie kundtens aber nicht finden.

7 Da das Jeremias erfur / straffet er sie / vnd sprach / Diese stet sol kein Mensch finden noch wissen / Bis der HERR sein Volck wider zu hauff bringen / vnd jnen gnedig sein wird /

8 Denn wird jnen der HERR wol offenbaren. Vnd man wird denn des HERRN Herrligkeit sehen in einer Wolcken / wie er zu Moses zeiten erschein / vnd wie Salomo bat / das er die Stet wolt heiligen. Deut. 34.

9 VND Jeremias erzelet jnen auch / wie Salomo geopffert hatte / da die Kirche geweihet vnd der Tempel fertig ward.

10 Auch wie Moses den HERrn gebeten / vnd das fewr vom Himel das Opffer verzeret hatte. Also bat Salomon / vnd das Fewr verzeret auch das Brandopffer.

11 Vnd wie Moses gesagt hatte / Das sein Opffer sey vom Fewr verzeret worden / vnd nicht geessen /

12 Also hat Salomo auch acht tage geopffert. 3. Reg. 7; 2. Par. 6.

13 DAs alles findet man in den Schrifften / die zu Nehemias zeiten geschrieben sind. Vnd gleich wie er der Könige / Propheten / vnd Dauids Bücher / vnd die Brieue der Könige von den Opffern wider zusamen gesucht / vnd eine Librarey zugericht hat.

14 Also hat Judas auch gethan / vnd was fur Bücher / weil Kriege im Lande gewesen sind / verfallen / wider zusamen bracht.

15 Vnd wir haben sie hie / wolt jr sie nu lesen / so lassets bey vns holen.

16 DJEweil wir nu solchs Fest begehen wollen / haben wirs euch wollen schreiben / Denn es gebürt euch / das jrs auch haltet.

17 Wir hoffen aber zu Gott / Das der HERR / der seinem Volck hilfft / vnd das Erbe vns wider gibt / nemlich / das Reich vnd das Priesterthum /

18 wie ers im Gesetze / verheissen hat / werde sich vnser balde erbarmen / Vnd werde vns aus der weiten Welt / an dem heiligen Ort / wider zusamen bringen /

19 wie er vns bereit aus grossem vnglück errettet / vnd den Ort gereiniget hat.

20 Dje historien aber von juda dem maccabeer vnd seinen Brüdern / vnd von der reinigung des Hohenpriesters / vnd wie man den Altar geweihet hat /

21 Vnd von dem Krieg wider den Antiochum den Edlen / vnd seinen son Eupator /

22 Vnd von den Zeichen von Himel / die denen / so das Jüdenthum / redlich beschützet haben geoffenbaret sind / Das jr so ein kleiner Hauffe / das gantze Land geplündert / vnd eine grosse menge der Heiden in die flucht geschlagen / vnd jnen nachgeeilet haben /

23 Vnd weiter von dem Tempel / wie man jn widerbawet / wie man schon allenthalben dauon weis / vnd die Stad jre Freiheit wider erlangt habe / Das alle ander Gesetz auff gehaben / vnd allein des HERRN gehalten sol werden / welcher vns jtzt wol wil vnd gnedig ist /

24 Dis vnd anders mehr / das Jason in fünff Büchern verzeichnet / gedencken wir hie auff das kürtzest zusamen zu ziehen.

25 DEnn wir sehen / wie die zaal in einander geworffen ist / Das es schweer wil sein / die Historien / weil sie also auff einem hauffen ligen / recht zu fassen.

26 Darumb haben wirs also machen wollen / das mans gerne lese / vnd leichter behalten könne / vnd jederman müge nützlich sein.

27 Vnd zwar / wir mercken / das vns eben schweer wil werden / das wir vns der mühe vnterstanden haben / Denn es gehöret viel erbeit vnd grosser vleis dazu.

28 Gleich wie es on erbeit nicht zugehet / der eine Malzeit zurichten vnd den Gesten gütlich thun wil. Dennoch wollen wir dasselb nicht ansehen / vnd diese mühe / den andern damit zu dienen gern auff vns nemen.

29 JN den Historien an jnen selbs / wollen wir nichts endern / sondern bleiben lassen / wie sie vor hin geschrieben sind / On das wirs kürtzer wollen zusamen ziehen.

30 Vnd gleich wie ein Zimmerman / wenn er ein newes Haus bawet / nicht weiter denckt / denn das ers also mache / das es einen bestand habe / Wie man es aber malen vnd schmücken sol / da lesst er einen andern fur sorgen.

31 Also wollen wir auch thun / vnd den / der zum ersten die Historien geschrieben hat / dafur sorgen lassen / wie ers alles geredt / vnd alle stücke mit vleis durch erbeitet habe /

32 Wir aber wollen nicht mehr thun denn auffs kürtzest die Summa fassen.

33 Vnd wollen nu zu der Historien greiffen / vnd dis also zum eingang gesagt haben / Das nicht die Vorrede grösser werde / denn die gantze Historia.