Judith 14

1 DArnach sprach Judith zu allem volck / Lieben brüder / höret mich /

2 So bald der tag anbricht / so henget den Kopff vber die mauren hin aus / vnd nemet ewer Woffen / vnd fallet alle sampt hinaus mit einem hauffen / vnd mit grossem geschrey /

3 So werden die in der Scharwacht fliehen / vnd werden denn jren Herrn auffwecken zur Schlacht.

4 Vnd wenn die Heubtleute zu Holofernes Gezelt komen werden / vnd den Leichnam da sehen im Blut ligen / so werden sie erschrecken.

5 Vnd wenn jr mercket / das sie verzagt sein werden / vnd die Flucht geben / so dringet getrost auff sie / Denn der HERR hat sie vnter ewre füsse gegeben.

6 DA nu Achior sahe / das der Gott Jsrael geholffen hatte / verlies er die heidnische Weise / vnd gleubte an Gott / vnd lies sich beschneitten / Vnd ist vnter Jsrael gerechent worden / er vnd alle seine Nachkomen / bis auff diesen tag.

7 VND da der tag anbrach / hengten sie den Kopff vber die mauren hin aus / vnd namen jre Wehre / vnd fielen hinaus mit einem Hauffen / vnd mit grossem geschrey.

8 Vnd da solches / die in der Scharwacht sahen / lieffen sie zu Holofernis gezelt / Vnd die drinnen richten ein poltern an fur seiner Kamer / dauon er solt auffwachen /

9 Denn man thurste nicht anklopffen / oder hinein gehen / in des Fürsten zu Assyrien kamer.

10 Aber da die Heubtleute der Assyrer kamen / sagten sie den Kamerdienern /

11 Gehet hinein / vnd wecket jn auff / Denn die Meuse sind eraus geloffen aus jren Löchern / vnd sind küne worden / das sie vns nu angreiffen thüren.

12 DA gieng Bagoa hin ein / vnd trat fur den Furhang / vnd klitzschet mit den henden / Denn er meinet er schlieffe bey Judith /

13 vnd horchet / ob er sich regen wolte. Da er aber nichts vernam / hub er den Furhang auff / Da sahe er den Leichnam / on den Kopff / in seim blut auff der erden ligen. Da schrey vnd heulet er laut / vnd zureiss seine Kleider.

14 Vnd sahe in der Judith kamer / vnd da er sie nicht fand / lieff er heraus zu den Kriegern / vnd sprach / Ein einigs Ebreisch weib / hat das gantz haus NebucadNezar von Assyrien / zu spot vnd hohn gemacht / fur aller welt / Denn Holofernes ligt da Tod auff der erden / vnd ist jm der Kopff abgehawen.

15 Da das die Heubtleute von Assyrien hörten / zurissen sie jre kleider / vnd erschracken vber die massen seer /

16 vnd ward ein gros Zetergeschrey vnter jnen.