Wisdom 10

1 DJe selbige Weisheit behütet den / so am ersten gemacht / vnd alleine geschaffen ward / zum Vater der Welt /

2 Vnd bracht jn aus seiner SündeDurch das wort Gen. 3 Der Same sol dir den Kopff zutretten. / Vnd gab jm krafft vber alles zu herrschen. Gen. 1.

3 VOn welcher / da der Vngerechte abfiel durch seinen zorn / verdarb er von wegen des wütigen Brudermords. Gen. 4.

4 VND als die Erden vmb desselbigen willen mit der Sindflut verderbet ward / Halff die WeisheitDas war Gottes wort vnd befelh die Archa zu bawen. (Zu gleich) Das ist / wo er hin kam / fand er Abgöttische böse Leute / wie Abrahams leben zeigt. widerumb / vnd regierte den Gerechten durch ein geringe Holtz. Gen. 22; Gen. 6; Gen. 7; Gen. 8.

5 DJeselbige / da die Heiden zu gleich im jrthum böslich lebeten / Fand sie den Gerechten / vnd erhielt jn vnstrefflich fur Gott / Vnd lies jn feste sein / wider das veterlich Hertze gegen den Son. Gen. 12.

6 DJe selbige erlöset den Gerechten / Da die Gottlosen vmbkamen / da er floch fur dem Fewr / das vber die fünff Stedte fiel /

7 Welcher verwüst Land rauchet noch / zum zeugnis der bosheit / sampt den Bewmen / so vnreiffe FrüchteSollen sein die Epffel am Todten meer / die auswendig schön / vnd inwendig asschen sind / Sörba genant. tragen / vnd der Saltzseulen / die da stehet zum gedechtnis der vngleubigen Seelen.

8 Denn die / so die Weisheit nicht achten / haben nicht allein den schaden / das sie das Gute nicht kennen / Sondern lassen auch ein Gedechtnis hinder sich den Lebendigen / das sie nicht mügen verborgen bleiben / in dem / darin sie jrre gangen sind.

9 Aber die Weisheit errettet die aus aller mühe / so sich an sie halten. Gen. 19.

10 DJe selbige leitet den Gerechten / so fur seines Bruders zorn flüchtig sein muste / stracks weges / vnd zeiget jm das reich Gottes / vnd gab jm zu erkennen was heilig ist / Vnd halff jm in seiner erbeit / das er wol zunam / vnd viel Guts an seiner erbeit gewan.

11 Vnd war bey jm / da er vberforteilet ward / von denen / die jm gewalt theten.

12 Vnd machet jn sicher fur denen / so jm nachstelleten. Vnd gab jm Sieg in starckem Kampff / Das er erfüre / wie GottseligkeitGottseligkeit ist glaube an das wort Gottes / oder an die Weisheit. mechtiger ist denn alle ding. Gen. 28; Gen. 32.

13 DJe selbige verlies den verkaufften Gerechten nicht / Sondern behütet jn fur der sünde / Fuhr mit jm hinab in den Kercker /

14 vnd in den banden verlies sie jn nicht. Bis das sie jm zubracht das Scepter des Königreichs / vnd Oberkeit vber die / so jm gewalt gethan hatten. Vnd machte die zu Lügener / die jn getadelt hatten / vnd gab jm ein ewige Herrligkeit. Gen. 37; Gen. 41.

15 DJe selbige erlösete das heilige Volck / vnd vnstrefflichen samen / aus den Heiden / die sie plagten.

16 Sie kam in die Seele des Dieners des HERRN / vnd widerstund der grausamen Königin durch Wunder vnd Zeichen.

17 Sie belohnet den Heiligen jr erbeit / vnd leitet sie durch wünderliche wege / Vnd war jnen des Tages ein schirm / vnd des Nachts ein flamme / wie das Gestirn.

18 Sie füret sie durchs Rotemeer / vnd leitet sie durch grosse Wasser.

19 Aber jre Feinde erseufft sie / vnd diese zoch sie aus dem grunde der tieffen.

20 Darumb namen die Gerechten raub von den Gottlosen / vnd preiseten deinen heiligen Namen HERR / vnd lobeten einmütiglich deine sieghafftige Hand.

21 Denn die Weisheit öffnete der Stummen mund / vnd machet der Vnmündigen zungen beredt. Exo. 3; Exo. 7; Exo. 9; Exo. 14; Psal. 73; Exo. 15.