Wisdom 18

1 ABer deine Heiligen hatten ein gros Liecht / Vnd die Feinde höreten jre stim wol / Aber sahen jre gestalt nicht.

2 Vnd lobten es / das sie nicht der gleichen lidden / Vnd danckten / das die / so von jnen zuuor beleidigt waren / sich nicht an jnen recheten / vnd wündscheten / das sie ja ferne von jnen blieben.

3 Da gegen gabestu diesen eine fewrige Seule / die jnen den vnbekandten Weg weiset / vnd liessest sie die Sonne nicht verseeren auff der herrlichen Reise. Exo. 13.

4 DEnn jene warens auch werd / das sie des Liechts beraubt / vnd im finsternis / als im Kercker / gefangen legen / so deine Kinder gefangen hielten / Durch welche das vnuergenglich Liecht des gesetzes der Welt gegeben solt werden.

5 Vnd als sie gedachten / der heiligen Kinder zu tödten (EinesDas ist / Moses / Exo. 2aber der selbigen / so weggeworffen / vnd jnen zur straffe erhalten ward) namstu jnen Kinder mit hauffen weg / vnd verderbetest sie auff ein mal in mechtigem Wasser.

6 ZWar die selbige Nacht / war vnsern Vetern zuuor kund worden / Auff das sie gewis weren / vnd sich freweten der Verheissung / daran sie gleubten.

7 Vnd dein Volck wartet also auff das heil der Gerechten / vnd auff das verderben der Feinde.

8 Denn eben da du die Widerwertigen plagtest / Machestu vns / so du zu dir föddertest / herrlich.

9 Vnd als die heiligen Kinder der fromen dir opfferten im verborgenExo. 12 Das Osterlamb opfferten sie vnter sich allein / on die Egypter. / vnd handelten / das göttliche Gesetze eintrechtig / Namen sie es an / als die Heiligen / beide guts vnd böses mit einander zu leiden / vnd die Veter sungen vorher den Lobesang.

10 DA gegen aber erschallet der Feinde gar vngleich geschrey / vnd kleglich weinen höret man hin vnd wider vber Kinder.

11 Denn es gieng gleiche rache / beide vber Herr vnd Knechte / vnd der König muste eben / das der gemein Man / leiden.

12 Vnd sie hatten alle auff einen hauffen vnzeliche Todten / einerley todes gestorben / das der Lebendigen nicht gnug waren / sie zubegraben / Denn in einer stunde war dahin / was jr edelste Geburt war.

13 Vnd da sie zuuor nichts gleuben wolten / durch die Zeuberer verhindert / Musten sie / da die Erstengeburt alle erwürget wurden / bekennen / das dis volck Gottes kinder weren. Exo. 12.

14 DEnn da alles still war vnd ruget / vnd eben recht Mitternacht war /

15 fuhr dein allmechtiges Wort herab vom Himel aus königlichem Thron / als ein hefftiger Kriegsman / mitten in das Land so verderbet werden solt /

16 nemlich / das scharpffe Schwert / das ein ernstlich Gebot bracht / stund vnd machts allenthalben voller Todten / Vnd wiewol es auff Erden stund / rüret es doch bis in Himel.

17 Da erschrecket sie blötzlich das Gesicht grewlicher Trewme / vnd vnuersehens kamen furcht vber sie.

18 Vnd lag einer hie / der ander da / halbtod / das man wol an jnen sehen kund / aus was vrsachen er so stürbe.

19 Denn die Trewme / so sie erschrecket hatten / zeigtens an / auff das sie nicht verdörben vnwissend / warumb sie so vbel geplagt weren.

20 ES traff aber da zumal auch die Gerechten des todes anfechtung / vnd geschach in der wüsten ein RissNum. 21 Das Fewr im Volck. vnter der menge / Aber der zorn weret nicht lange.

21 Denn eilend kam der vnstreffliche Man / der fur sie streit / vnd füret die waffen seines Ampts / nemlich / das Gebet vnd Versünung mit dem Reuchwerg / vnd widerstund dem zorn / vnd schaffet dem jamer ein ende / Damit beweiset er / das er dein Diener were.

22 Er vberwand aber das schreckliche wesen / nicht mit leiblicher macht / noch mit waffen krafft / Sondern mit dem Wort warff er vnter sich den Plager / da er erzelet den Eid vnd Bund den Vetern verheissen.

23 Denn da jtzt die Todten mit hauffen vbernander fielen / stund er im mittel vnd steuret dem zorn / vnd weret jm den weg zu den Lebendigen.

24 Denn in seinem langen Rocke war der gantze schmuckDie Priestliche schöne Kleider. / vnd der Veter ehreDie zwelff namen der zwelff Stemme Jsrael. / in die vier riege der Steine gegraben / vnd deine herrlikeit an dem Hut seines heubts.

25 Solchen stücken muste der verderber weichen / vnd solche muste er fürchten / Denn es war daran gnug / das allein ein versuchung des zorns were. Exo. 28.