Baruch 1

1 DJs sind die Rede: welche Baruch der son Nerie / des sons Mahasie / des sons Sedechie / des sons Sedei / des sons Helchie / in ein Buch geschrieben hat / zu Babel /

2 Jm fünfften jar am siebenden tage des mondes / zur zeit / da die Chaldeer Jerusalem gewonnen / vnd mit Fewer verbrand hatten.

3 VND Baruch lase dis Buch fur JechanJa dem son Joiakim / dem könige Juda /

4 vnd fur den ohren alles Volcks / das da zu kam vnd fur den ohren der Fürsten / vnd der Könige söne / vnd Eltesten / vnd fur allem Volck / beide klein vnd gros / das da wonete zu Babel am wasser Sud.

5 VND sie weineten / fasteten vnd beteten mit ernst fur dem HERRN /

6 Vnd legten zu hauff was ein jglicher vermochte /

7 vnd sandten hin gen Jerusalem zu Joiakim / dem son Helchie / des sons Salom / dem Priester / vnd zu den (andern) Priestern / vnd zu allem Volck / das mit jm war zu Jerusalem /

8 Das er jnen brechte ins land Juda / die gefesse des Hauses des HERRN / die etwa aus dem Tempel weggenomen waren / am zehenden tage des mondes Siban / nemlich / die silbern gefesse / welche gezeuget hatte Zedechia der son Josia / der könig Juda /

9 Da NebucadNezar der könig zu Babel weggefüret hatte den JechanJa / vnd die Fürsten / vnd die Gefangenen / vnd die Gewaltigen / vnd das Landuolck von Jerusalem / vnd hatte sie gebracht gen Babel /

10 Vnd schrieben jnen also. SJhe / Wir senden euch geld / da fur keuffet Brandopffer / Sündopffer / Weyrauch vnd Speisopffer / vnd opffert es auff dem Altar des HERRN vnsers Gottes.

11 Vnd bittet fur das leben NebucadNezar des königes zu Babel / vnd fur das leben Belsazer seines sons / Das jre tage auff Erden seien / so lange die tage des Himels weren.

12 So wird der HERR vns gnug vnd gute tage schaffen / vnd werden leben vnter dem schatten NebucadNezar des königes zu Babel / vnd vnter dem schatten Belsazer seines Sons / vnd jnen dienen lange zeit / vnd gnade fur jnen finden.

13 Auch bittet fur vns zu dem HERRN vnserm Gott / Denn wir haben vns versündiget an dem HERRN vnserm Gott / vnd sein grim vnd zorn ist von vns nicht gewand / bis auff den heutigen tag.

14 VND leset dis Buch / Denn wir haben es darumb zu euch gesand / das jrs lesen solt / im Hause des HERRN / an den Feiertagen vnd Jarzeiten.

15 Vnd sprechet / Der HERR vnser Gott ist gerecht / wir aber tragen billich vnser Schande / Wie es denn jtzt gehet / den von Juda / vnd den von Jerusalem /

16 vnd vnsern Königen / vnd vnsern Fürsten / vnd vnsern Priestern vnd vnsern Propheten /

17 Vmb des willen / das wir fur dem HERRN gesündiget / vnd jm nicht gegleubt haben /

18 vnd nicht gehorcht der stim des HERRN vnsers Gottes / Das wir gewandelt hetten nach seinen Geboten / die er vns gegeben haz.

19 Ja von der zeit an / da der HERR vnser Veter aus Egyptenland gefüret hat / bis auff diesen heutigen tag / sind wir dem HERRN vnserm Gott / vngehorsam gewesen / vnd haben verachtet seiner stim zu gehorchen.

20 DARumb ist nu vber vns komen die Straffe vnd der Fluch / den der HERR verkündiget hat / durch Mosen seinen knecht / Da der HERR vnser Veter aus Egyptenland fürete / das er vns ein Land gebe / darin milch vnd Honig fleusst.

21 Vnd wir gehorchten nicht der stim des HERRN vnsers Gottes / wie vns die Propheten sagten / die er zu vns sandte.

22 Sondern ein jglicher gieng nach seines bösen hertzen geduncken / vnd dieneten frembden Göttern / vnd theten böses fur dem HERRN vnserm Gott. Deut. 28.