Jeremias 30

1 DJS ist das wort / das vom HERRN geschach zu Jeremia /

2 so spricht der HERR der Gott Jsrael / Schreib dir alle wort in ein BuchDiese zwey Capitel weissagen von Christo vnd dem newen Testament durch aus. die ich zu dir rede.

3 Denn sihe / es kompt die zeit / spricht der HERR / das ich das Gefengnis meines volcks beide Jsrael vnd Juda / wenden wil / spricht der HERR / vnd wil sie widerbringen in das Land / das ich jren Vetern gegeben habe / das sie es besitzen sollen.

4 DJS sind aber die wort / welche der HERR redet von Jsrael vnd Juda /

5 Denn so spricht der HERR / Wir hören ein geschrey des schreckens / es ist eitel furcht da / vnd kein friede.

6 Aber forschet doch vnd sehet ob ein Mansbilde geberen müge? Wie gehets denn zu / das ich alle Menner sehe / jre Hende auff jren Hüfften haben / wie Weiber in Kindsnöten / vnd alle Angesicht so bleich sind?

7 Es ist ja ein grosser tag / vnd seines gleichen ist nicht gewest / vnd ist eine zeit der angst in Jacob / Noch sol jm draus geholffen werden.

8 Es sol aber geschehen zur der selbigen zeit / spricht der HERR Zebaoth / Das ich sein JochScilicet legis. von deinem Halse zubrechen wil / vnd deine Band zureissen / Das er darin nicht mehr den Frembden dienen mus /

9 sondern dem HERRN jrem Gott / vnd jrem könige Dauid / welchen ich jnen erwecken wil.

10 Darumb fürcht du dich nicht / mein knecht Jacob / spricht der HERR / vnd entsetze dich nicht Jsrael / Denn sihe / Jch wil dir helffen aus fernen Landen / vnd deinem Samen aus dem Lande jrer Gefengnis / Das Jacob sol widerkomen / in Friede leben vnd gnüge haben / vnd niemand sol jn schrecken.

11 Denn ich bin bey dir / spricht der HERR / das ich dir helffe / Denn ich wils mit allen Heiden ein ende machen / dahin ich dich zerstrewet habe / Aber mit dir wil ichs nicht ein ende machen / Züchtigen aber wil ich dich / mit masse / das du dich nicht vnschüldig haltest. Jesa. 44.

12 DEnn also spricht der HERR / Dein Schade ist verzweiuelt böse / vnd deine Wunden sind vnheilbar.

13 Deine Sache handelt niemand / das er sie verbünde / Es kan dich niemand heilen /

14 Alle deine Liebhaber / vergessen dein / fragen nichts darnach. Jch hab dich geschlagen / wie ich einen Feind schlüge / mit vnbarmhertziger staupe / vmb deiner grossen Missethat / vnd vmb deiner starcken Sünde willen.

15 Was schreiestu vber deinen schaden / vnd vber deinen verzweiuelt bösen schmertzen? Hab ich dir doch solchs gethan / vmb deiner grossen missethat / vnd vmb deiner starcken sunde willen.

16 DARumb alle die dich gefressen haben / sollen gefressen werden / vnd alle die dich geengstet haben / sollen alle gefangen werden / vnd die dich beraubet haben / sollen beraubet werden / vnd alle die dich geplündert haben / sollen geplündert werden.

17 Aber dich wil ich wider gesund machen / vnd deine Wunden heilen / spricht der HERR / Darumb / das man dich nennet die Verstossene / vnd Zion sey / nach der niemand frage.

18 SO spricht der HERR / Sihe / Jch wil die Gefengnis der Hütten Jacob wenden / vnd mich vber seine Wonung erbarmen / vnd die Stad sol wider auff jre Hügel gebawet werden / vnd der Tempel sol stehen / nach seiner weise.

19 Vnd sol von dannen heraus gehen / Lob vnd Freudengesang / denn ich wil sie mehren vnd nicht mindern / Jch wil sie herrlich machen / vnd nicht kleinern.

20 Jre Söne sollen sein / gleich wie vorhin / vnd jre Gemeine fur mir gedeien / Denn ich wil heimsuchen alle die sie plagen.

21 Vnd jr Fürst sol aus jnen herkomen / vnd jr Herrscher von jnen ausgehen / Vnd er sol zu Mir nahen / Denn wer ist der / so mit willigem Hertzen zu mir nahet? spricht der HERR /

22 Vnd jr sollet mein Volck sein / vnd ich wil ewer Gott sein.

23 SJhe / Es wird ein Wetter des HERRN mit grim komen / ein schrecklich vngewitter wird den Gottlosen auff den Kopff fallen.

24 Denn des HERRN grimmiger zorn wird nicht nachlassen / bis er thu vnd ausrichte / was er im sinn hat / Zur letzten zeitVastitas Judeorum per Romanos. werdet jr solchs erfaren.