Levítico 24

1 Und Jehovah redete zu Mose und sprach:

2 Gebeut den Söhnen Israels, daß sie vor dich lauteres Öl von zerstoßenen Oliven bringen nehmen zur Beleuchtung, um beständig die Lampen Lampe aufzustecken.

3 Außerhalb des Vorhangs des Zeugnisses im Versammlungszelt soll Aharon es anordnen vom Abend bis zum Morgen vor Jehovah beständig. Es sei eine ewige Satzung für eure Geschlechter.

4 Auf dem reinen Leuchter ordne er die Lampen an vor Jehovah beständig.

5 Und nimm Semmelmehl und backe es zu zwölf Kuchen, zwei Zehntel, sei jeder Kuchen.

6 Und lege sie in zwei Reihen Anordnung sechs in eine Reihe auf den reinen Tisch vor Jehovah.

7 Und gib auf die Reihe Anordnung lauteren Weihrauch, und es sei zum Brote, zum Gedenken, ein Feueropfer für Jehovah.

8 Am Sabbathtage, am Sabbathtage soll er es anordnen vor Jehovah beständig, es ist von den Söhnen Israels, zum ewigen Bunde!

9 Und es sei für Aharon und für seine Söhne, und sie sollen es essen an heiligem Orte; denn hochheilig das Heilige des Heiligen ist es ihm von den Feueropfern Jehovahs, eine ewige Satzung.

10 Und es ging hinaus der Sohn eines israelitischen Weibes, und er war Sohn eines Ägypters, mitten unter die Söhne Israels, und es zankten sich in dem Lager der Sohn der Israelitin und ein israelitischer Mann.

11 Und der Sohn des israelitischen Weibes verwünschte den Namen und fluchte und sie brachten ihn zu Mose. Und der Name seiner Mutter war Schelomith, Dibris Tochter, vom Stamme Dan.

12 Und sie legten ihn in Gewahrsam nieder, um sie nach dem Munde Jehovahs zu bescheiden.

13 Und Jehovah redete zu Mose und sprach:

14 Bringe den, der da fluchte, hinaus, außerhalb des Lagers, und alle, die es hörten, sollen ihre Hände auf sein Haupt legen lehnen , und die ganze Gemeinde soll ihn steinigen.

15 Und zu den Söhnen Israels sollst du reden und sprechen: Jeglicher Mann der Mann, der Mann , der seinem Gotte flucht, der trage denn seine Sünde.

16 Und wer den Namen Jehovahs verwünscht, der soll des Todes sterben; ihn steinige steinigend steinige die ganze Gemeinde, wie der Fremdling so der Eingeborene; wenn er den Namen verwünscht, soll er sterben.

17 Und der Mann, der die Seele irgendeines Menschen schlägt, der soll des Todes sterben.

18 Und wer die Seele des Viehs schlägt, der soll erstatten Stück für Stück, Seele für Seele.

19 Und der Mann, der seinen Nächsten Mitmenschen verletzt einen Makel gibt , dem soll man tun, wie er getan hat.

20 Bruch um Bruch, Auge um Auge, Zahn um Zahn, der gleiche Makel, den er einem Menschen angetan gegeben , werde auch ihm angetan gegeben .

21 Und wer ein Vieh erschlägt schlägt , der soll es erstatten, und wer einen Menschen erschlägt schlägt , soll sterben.

22 Ein Recht sei bei euch, wie für den Eingeborenen, so für den Fremdling sei es; denn Ich bin Jehovah, euer Gott.

23 Und Mose redete zu den Söhnen Israels, und sie brachten den Flucher aus dem Lager hinaus und steinigten ihn mit Steinen; und die Söhne Israels taten, wie Jehovah dem Mose geboten hatte.