Sirach 41

1 O Tod wie bitter bistu / wenn an dich gedenckt ein Mensch / der gute tage vnd gnug hat / vnd on sorge lebt /

2 Vnd dem es wol gehet in allen dingen / vnd noch wol essen mag.

3 O Tod / wie wol thustu dem Dürfftigen /

4 der da schwach vnd alt ist / Der in allen sorgen steckt / vnd nichts bessers zu hoffen / noch zu gewarten hat.

5 FVrchte den Tod nicht / Gedencke / das also vom HERRN geordent ist / vber alles Fleisch / beide dere / die vor dir gewesen sind / vnd nach dir komen werden.

6 Vnd was wegerstu dich wider Gottes willen / du lebest zehen / hundert oder tausent jar?

7 Denn im Tod fraget man nicht / wie lange einer gelebt habe.

8 DJe Kinder der Gottlosen / vnd die sich zu den Gottlosen gesellen / werden eitel Grewel.

9 DEr Gottlosen Kinder erbgut / kompt vmb / Vnd jre Nachkomen müssen veracht sein.

10 DJe Kinder müssen klagen vber den gottlosen Vater / Denn vmb seinen willen sind sie veracht.

11 WEh euch Gottlosen / die jr des Höhesten gesetz verlasst /

12 Jr lebt oder sterbt / so seid jr verflucht.

13 GLeich wie alles / so aus der Erden kompt / widerumb zu erden wird / Also komen die Gottlosen aus dem Fluch zum verdamnis.

14 EJns Menschen leiden mag hie wehren / so lange er lebet / Aber der Gottlosen namen mus vertilget werden / Denn er taug nicht.

15 SJhe zu / das du einen guten Namen behaltest / Der bleibet gewisser / denn tausent grosse schetze Goldes.

16 EJn leben / es sey wie gut es wölle / so wehret er ein kleine zeit / Aber ein guter Name bleibt ewiglich.

17 MEine Kinder / Wens euch wolgehet / so sehet zu vnd bleibet in Gottes furcht.

18 Warumb schemet jr euch meiner wort?

19 Man schemet sich offt / da man sich nicht schemen solt / vnd billicht offt / das man nicht billichen solt.

20 ES scheme sich Vater vnd Mutter der Hurerey. Ein Fürst vnd Herr / der lügen.

21 Ein Richter vnd Rat des vnrechten. Die Gemein vnd Volck des vngehorsams.

22 Ein Nehester vnd Freund leid zu thun. Ein Nachbar des stelens.

23 Scheme dich / das du mit deim arm auff dem Brot vber tisch ligest.

24 Scheme dich / das du vbel bestehest in der Rechnung / vnd nicht danckest / wenn man dich grüsset.

25 Scheme dich / nach den Huren zusehen / vnd dein angesicht von deinen Blutfreunden zu wenden.

26 Scheme dich / das Erbteil vnd Morgengab zu entwenden / vnd eines andern Weib zubegeren.

27 Scheme dich / eines andern Magd zubegeren / vnd vmb jr bette zustehen.

28 Scheme dich / deinem Freunde auffzurücken / Vnd wenn du jm etwas gibst / so verweise es jm nicht.

29 Scheme dich nachzusagen / alles was du gehöret hast / vnd zu offenbaren heimliche vertrawete rede. Also schemestu dich recht / vnd wirst allen leuten lieb vnd werd sein.